Die Corona Ampel in der Volksschule - Informationen zur Bedeutung der Ampelfarben und der damit einhergehenden Maßnahmen

GRÜN - Normalbetrieb mit Hygienevorkehrungen

  • Hygiene- und Präventionskonzept erstellen
  • Krisenteam der Schule definieren
  • Verantwortliche für Informationsweitergabe und Abstimmung mit Eltern bzw. Erziehungsberechtigten und Behörden definieren
  • Pädagogische Aktivitäten finden möglichst oft im Freien statt

GELB - Normalbetrieb mit verstärkten Hygienebestimmungen
Wie „grün“, zusätzlich:

  • MNS verpflichtend für alle außerhalb der Klasse
  • MNS verpflichtend für schulfremde Personen
  • Sport vorwiegend im Freien, in Turnhallen nur unter besonderen Auflagen (Kleine Gruppen, Belüftung, kurze Kontaktzeiten bei Übungen)
  • Singen nur im Freien oder mit MNS

ORANGE - Betrieb mit erhöhten Schutzmaßnahmen
Wie „gelb“, zusätzlich:

  • Regelungen für den Schulbeginn und für Pausen zur Minimierung von Kontakten
  • Keine Schulveranstaltungen wie Exkursionen usw.
  • Keine Teilnahme schulfremder Personen (Projekte usw.)
  • Kein Singen in geschlossenen Räumen
  • Vermeidung gemeinsamer Mittagspausen
  • Lehrer/innenkonferenzen finden online statt

ROT - Notbetrieb mit Überbrückungsangeboten

  • Umstellung auf Distance-Learning
  • Ersatzbetrieb am Schulstandort in Kleingruppen
  • Einrichtung von Lernstationen
  • MNS verpflichtend bei Aufenthalt in der Schule
  • Ganztagsbetreuung im Notbetrieb (Kleingruppen)
  • Bibliothek nur Ausleihe

Die Bedeutung der Ampelphasen

Grün: Kein Risiko, weil nur vereinzelt auftretende Infektionen in der jeweiligen regionalen Bezugseinheit zu beobachten sind.

Gelb: Moderates Risiko; Infektionen treten auf, sind aber einzelnen Clustern zuzuordnen, die Lage ist noch immer stabil.

Orange: Hohes Risiko, weil Infektionen gehäuft auftreten, die aber weitgehend noch einzelnen Clustern zuzuordnen sind. Die Lage verlangt Aufmerksamkeit, weil die Zahl der Neuinfektionen steigt.

Auf Rot schaltet die Ampel, wenn die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen deutlich ansteigt, gleichzeitig die Herkunft von mehr als 50 Prozent der Infektionen nicht mehr geklärt werden kann oder wenn Gefahr droht, dass sich das Virus intensiv und großflächig überträgt und die verfügbaren Kapazitäten in den Spitälern bereits großteils ausgeschöpft sind.